Dataflows

Deine ersten Schritte mit Dataflows

Unterschiedliche Datenquellen kommunizieren mit Quellsystemen aller Art und liefern die Daten meist in Form einer Tabelle. Um diese Daten anzuzeigen, greifst du entweder mit den Controls darauf zu oder benutzt zunächst ein Skript, um sie aufzubereiten. Wie du Daten per Skript weiterverarbeitest oder wie du Tabellendaten manipulieren kannst, erfährst du in den entsprechenden Artikeln. In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du verschiedene Daten mithilfe von Dataflows nachbearbeitest, auch ohne tiefgehende Skripting Kenntnisse. Mit Dataflows lassen sich zum Beispiel:

Dataflows ermöglichen es dir ausgehend von einer einzelnen Tabelle schrittweise den Datenbestand anzupassen, bis das Ergebnis deinen Wünschen entspricht. Die einzelnen Schritte kannst du im Peakboard Designer für jeden Dataflow einsehen, ändern und ergänzen. So kannst du leicht kontrollieren, ob die Sequenz auch den gewünschten Effekt hat und das Ergebnis erscheint.

Einen neuen Dataflow anlegen

Um einen neuen Dataflow anzulegen, klicke auf […] neben [Daten] oder führe einen Rechtsklick darauf aus und wähle [Dataflow hinzufügen] (1).

Dataflow anlegen

Nun musst du deine Basis-Tabelle auswählen (2) und mit [OK] (3) bestätigen.

Basis-Tabelle auswählen

Dieser Schritt wird ausgelassen wenn du um den Dataflow anzulegen auf […] direkt neben deiner Datenquelle die du als Basis-Tabelle nutzen möchtest klickst oder einen Rechtsklick darauf machst und [Daten mit einem Dataflow verarbeiten] (4) auswählst.

Dataflow alternativ anlegen

Selbst wenn am Ende mehrere Tabellen an der Datentransformation beteiligt sind, startet der Dataflow immer mit genau einer Tabelle. Im Textfeld (5) vergibst du einen eindeutigen Namen zur leichteren Identifikation des Dataflows. Über [Schritt hinzufügen] (6) kannst du nun weitere Transformationsschritte auf die Tabelle anwenden.

Schritt hinzufügen

Im rechten Bereich des Dialogs sind alle bereits angewendeten Schritte aufgelistet. Diese kannst du auch nachträglich verändern oder löschen. Klicke auf einen der Schritte und lass dir im Dialogbereich links den Zustands der Daten NACH diesem Schritt anzeigen.

Ergebnis

Zuletzt kannst du unter [Nachlade-Status] noch einstellen, ob der Dataflow beim Start der Visualisierung, in einem gewählten Intervall, von einem Reload Flow oder zusammen mit seiner Quelle aktualisiert werden soll (7).

Nachlade-Status

Wir lernen von dir!

Hat dir dieser artikel geholfen?

Lass dich erleuchten!

Du benötigst weitere unterstützung?

Peakboard Youtube icon Zum YouTube Kanal

Unsere zahlreichen Videos für Einsteiger und Fortgeschrittene erklären dir genau, wie du dein Dashboard gestaltest.

Peakboard Templates icon Zu den Peakboard Templates

Lade dir unsere Templates für die verschiedensten Anwendungsfälle kostenlos herunter.

Peakboard icon Zu www.peakboard.com

Auf unserer Website findest du alle wichtigen Infos zu Peakboard sowie verschiedene Anwendungsfälle und Success Stories.