Misc

Daten App-Push

Variablen und Listen können außerhalb des Designers und der Box über die Peakboard App oder Web Zugriff gesetzt bzw. verändert werden. Hierbei werden, die für den Zugriff freigegebenen Variablen und Listen über die Peakboard API angesprochen. Damit dies möglich ist, muss bei den gewünschten Elementen der Haken für den Push via API gesetzt werden. Sollen diese Änderungen auch nach einem Neustart der Box oder der Visualisierung verfügbar sein, so muss zusätzlich der Haken für das Speichern auf der Box gesetzt werden.

image1

Um Variablen und Listen bequem vom Smartphone aus zu verwalten, wird die App “Peakboard Manager” welcher im Apple App Store oder Google Play Store heruntergeladen werden kann.

Anhand der nachfolgenden Screenshots wird die Handhabung der App anhand des Beispiels Willkommensbildschirm erläutert. Ist die App erfolgreich auf dem Smartphone installiert, so kann die erste Peakboard Box über das + Symbol hinzugefügt werden (1). Voraussetzung ist hierbei, analog zum Hinzufügen im Designer, dass sich Box und Smartphone im selben Netzwerk befinden oder über VPN miteinander verbunden sind. Im nachfolgenden Dialog werden der Name der Box sowie die mitgelieferten Anmeldedaten eingetragen und über den Haken bestätigt (2). War der Vorgang erfolgreich befindet sich die hinzugefügte Box nun in der Device-Übersicht (3).

img0

Wird die Box ausgewählt, kann über das Augen-Symbol (4) ein aktueller Screenshot der Visualisierung angezeigt werden (5). Zurück in der Box-Übersicht wird über das + Symbol (6) die zuvorfreigegebene Liste “Visitors” hinzugefügt. Innerhalb der Liste (7) wird anschließend ein neuer Eintrag über + hinzugefügt (8).

img1

In dem, in Schritt 8 geöffneten Dialog werden die gewünschten Angaben eingetragen und über den Haken bestätigt (9). In der Übersicht findet sich nun der neue Eintrag (10). Abschließend kann mit einem neuen Screenshot geprüft werden ob die Änderungen erfolgreich an die Box übertragen wurden (11).

img2