Datenquellen

Excel über ODBC einbinden

Details zur Installation der Bridge finden Sie hier sowie weitere Informationen zur Bridge-Datenquelle hier.

Der folgende Screenshot zeigt die Bridge-Datenquelle. Bei der Adresse muss die URI des Bridge-Server eingegeben werden. Üblicherweise ist das in der Form tcp://<MeinBridgeServer>:2501. Der Port muss nur angegeben werden, wenn er vom Default Wert 2501 abweicht.

ODBC Anmeldemaske

In der Auswahlbox Data Source Type wird die Verbindung über einen ODBC Request ausgewählt. Damit der ODBC Request durchgeführt werden kann muss zunächst das Excel-File als ODBC-Datenquelle angelegt werden. Dazu wird der ODBC-Datenquellen-Administrator in der 32-Bit Version geöffnet und unter System-DSN eine neue Systemdatenquelle, wie im nachfolgenden Screenshot dargestellt, angelegt. Als Arbeitsmappe wird das gewünschte .xls-Excel-File ausgewählt und falls anschließend in das File zurückgeschrieben werden soll, der Haken bei Schreibgeschützt entfernt.

ODBC-Datenquelle

Zurück im Designer wird als Connection-String der System-DSN Name wie folgt verwendet:

DSN=myDsn;Uid=myUsername;Pwd=;

Im Beispiel lautet der Connection-String, da kein Passwort oder User vergeben wurden, folgendermaßen:

DSN=Peakboard Excel Test 32;

Bevor die Daten geladen werden können muss noch ein passender Ladebefehl formuliert werden. Bei Excel erfolgt die Referenz auf das entsprechende Tabellenblatt über [MyTable$] und hat folgende Form:

SELECT * FROM [MyTable$]

Anschließend kann noch ein Ladeintervall vergeben werden und die Daten über Daten laden geladen werden. Zum Abschluss wird alles mit OK bestätigt.

Das Excel-File ist nun über die ODBC-Schnittstelle verbunden und kann wie jede andere Datenquelle weiterverwendet werden.

Wie mit dieser Verbindung Daten nach Excel geschrieben werden können, findet sich hier.