Data sources

Datum und Urzeit

Die Peakboard-Box verfügt derzeit über keine Möglichkeit, sich über den nächsten Neustart hinaus die Uhrzeit zu merken. Aus diesem Grund gibt es innerhalb des Designers die Möglichkeit, Datum und Uhrzeit als ganz normale Datenquelle einzubinden. Die Datenquelle ist nicht tabellarisch, sondern nur ein skalarer Einzelwert.

Über die Format-Angabe wird definiert, wie die Zeit bzw. das Datum oder eine Kombination daraus dargestellt werden soll. Die einzelnen Formatkomponenten können Sie der Tabelle unten entnehmen. Für den Fall, dass eine andere Zeitzone als CET zur Zeitberechnung genutzt werden soll, steht die entsprechende Combo-Box zur Verfügung.

Standardmäßig greift die Time-Datenquelle auf den Windows-Timeserver im Internet zu (konkret auf time.windows.com). Sollte das nicht gewünscht sein oder Peakboard in einem Netz ohne Internetzugang betrieben werden, kann sich Peakboard die Zeit auch von einem netzinternen Timeserver holen. Diese Funktion muss über die Checkbox aktiviert werden und die IP-Adresse oder Host-Name des Timeservers muss in das entsprechende Textfeld geschrieben werden.

Um einen lokalen Windows-Rechner als Timeserver zu verwenden, muss ein Registry-Eintrag angepasst werden. Dafür muss zunächst in der Registry im Ordner HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\W32Time\TimeProviders\NtpServer\ der Wert [Enabled] auf 1 (true) gesetzt werden

Anschließend muss das Command Fenster als Administrator ausgeführt und folgender Befehl eingegeben werden: w32tm /config /update

image_1

Der folgende Screenshot zeigt, wie die Zeit auf dem Screen verwendet werden kann. Alternativ lässt sich die Datenquelle, wie jede andere Datenquelle auch, an Steuerelemente binden oder per Script nutzen.

image_1

Im Preview werden jetzt das aktuelle Datum und die Uhrzeit angezeigt.

image_1

Platzhalter für den Format-String:

HH: Stunde (00 – 24)
hh: Stunde (00 – 12)
mm: Minute
ss: Sekunde
dd: Tag
MM: Monat
yy: zweistelliges Jahr z.B. 89
yyyy: vierstelliges Jahr z.B. 1989